TRIO ROSEAU

Es war die Lust am gemeinsamen, spontanen Musizieren, die die drei mehrfachen Preisträger Rachel Frost, Ulf-Guido Schäfer und Malte Refardt dazu brachte, das “Trio Roseau“ zu gründen.

Nach ihrem Debüt beim „Ma’alot Harmoniemusik Festival“ in Rheda- Wiedenbrück im Jahre 2012 folgten zahlreiche Einladungen zu Konzerten und Festivals.

Die fünf Divertimenti KV439 in B-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und die für das Ensemble geschriebenen Harmoniemusiken von Ulf-Guido Schäfer zu Mozarts Opern „Cosi fan tutte“ und „La Clemenza di Titus“ bilden den Kernpunkt ihrer Konzertprogramme. Eine enge Freundschaft verbindet das Trio mit dem Pianisten Markus Becker. Gemeinsam spielt das Ensemble farbenreiche Programme in Duo-, Trio- und Quartett-Besetzung. 

Seit 2018 arbeitet das Ensemble mit dem renommierten Label MDG (Musikproduktionen Dabringhaus und Grimm) zusammen. Anfang 2019 erschien die erste CD im Rahmen einer Gesamtaufnahme der Divertimenti KV 439 von W.A. Mozart zusammen mit der Ersteinspielung der Harmoniemusik zu Mozarts Oper „La Clemenza di Titus“. Volume 2 der Divertimenti folgte in 2019 zusammen mit der Harmoniemusik zu Mozarts „Cosi fan tutte“.

Im Frühjahr 2019 spielte das Trio Roseau zwei Uraufführungen von Werken die dem Ensemble gewidmet sind: Anläßlich eines Konzertes in Hamburg hat das Trio die Suite „Sérénade à trois“ des Komponisten Andreas N. Tarkmann gespielt. Im kleinen Sendesaal des NDR in Hannover wurde das Trio „Three Winds“ von Ulf-Guido Schäfer uraufgeführt.

Im Sommer 2019 war das Ensemble dann bei den „Domleschger Sommerkonzerten“ in der Schweiz zu Gast und spielte neben einem Trio Konzert auch Bläserkammermusik in großer Besetzung.

NEWS

Januar 2020

Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir ab sofort von der Agentur CULTURAL AFFAIRS  vertreten werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Gesine Beck und auf viele spannende gemeinsame Projekte.

Im Februar erscheint unsere zweite Mozart CD die wir für Dabringhaus+Grimm (MDG) aufgenommen haben. Mit dem Vol. 2 der Mozart Divertimenti KV 439b liegt nun die erste Gesamtaufnahme dieser Werke für Trio d’anches vor!

Am 6. März spielen wir ein kleines Konzert im Schafstall Bad Essen zur Vernissage der Ausstellung “moments musicaux“ mit Bildern unseres Klarinettisten Ulf-Guido Schäfer    als “Appetizer“ für ein Kammerkonzert dort in der nächsten Saison: L.v. Beethoven “Die Geschöpfe des Prometheus“ (U.-G. Schäfer) und Astor Piazzolla „Deux Pièces en Trio d’anches“ (U.-G. Schäfer)

Zusammen mit dem Schauspieler Jörg Schade spielen wir zwei Konzerte beim Schleswig-Holstein Musikfest. Am 3. und 4. Juli werden wir das Kinder-Musiktheater-Stück “Beethoven zieht wieder um“ in Ahrensburg und Hasselburg aufführen.

Ein besonderes Konzert mit einem sehr persönlichen Programm werden wir am 29. August in Münster beim Festival “Summerwinds“ spielen: zwei Kompositionen die für das Trio Roseau geschrieben wurden, dazu zwei eigene Arrangements. Der Komponist Andreas N. Tarkmann wird anwesend sein und zusammen mit unserem Fagottisten Malte Refardt das Programm moderieren: W.A. Mozart “La Clemenza di Tito“ (U.-G. Schäfer) , Andreas N. Tarkmann “Sérénade a  trois“ (2018)  —-  Ulf-Guido Schäfer “Three Winds“ (2018) , L.v. Beethoven “Die Geschöpfe des Prometheus“ (U.-G. Schäfer)

Keine älteren Einträge vorhanden.

MOZART DIVERTIMENTI GESAMTAUFNAHME

CD Trio Roseau Mozart 1

“… wird ebenso lebendig wie feinfühlig gespielt.“   (Pizzicato)

“It is extraordinary to think that you are listening to only three instruments at one time; so good are Ulf-Guido Schäfer’s arrangements, that it sounds like a much bigger ensemble. This is aided by the expert playing of the three musicians who blend their sounds to produce the unexpected.“   (Stuart Sillitoe, musicweb.com)

CD Trio Roseau Mozart Vol.2

“The members of the Trio Roseau are excellent Mozartians, sprightly and sensitive. They seem to breathe together, shading their dynamics expertly. They are recorded in a believable space: I feel as if I were in an excellent seat in a real small concert hall.“   (Michael Ullman, Fanfare magazine)

“… eine Offenbarung, nicht nur für Spezialisten der Bläserkammermusik.“  (Gramola)

Trio Roseau

RACHEL FROST

studierte Geographie an der University of Cambridge, erhielt Oboenunterricht von
Leon Goossens und Celia Nicklin und gewann den „Instrumental Award“ des Fitzwilliam College“. Während ihres Musikstudiums an der Royal Academy of Music, London gewann Sie den 1. Preis des Oboen-Wettbewerbs, sowie ein Stipendium für weitere Studien bei Prof. Ingo Goritzki an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Sie erhielt Einladungen als Solo-Oboistin und Solo-Englischhornistin vom “Chamber Orchestra of Europe“, dem “London Philharmonic Orchestra“, dem “BBC Symphony Orchestra“, den “London Mozart Players“,dem „Gewandhausorchester“ Leipzig.
Seit 1992 ist Rachel Frost Solo-Englischhornistin und Oboistin des “Chamber Orchestra of Europe“ und arbeitet dort mit Dirigenten wie Claudio Abbado und Nikolaus Harnoncourt.

Als Mitglied der “Wind Soloists of the Chamber Orchestra of Europe“ hat sie bei zahlreichen Kammermusik-Einspielung mitgewirkt – u.a. bei den Gesamteinspielungen der Bläser-Kammermusik von R. Strauss mit Heinz Holliger und den Triosonaten von J.D.Zelenka mit Douglas Boyd.
Rachel Frost ist regelmäßiger Gast bei verschiedenen europäischen Kammermusik- Festivals u.a. in Cerne Abbas (England) und in Domleschg (Schweiz).

ULF-GUIDO SCHÄFER

studierte bei Prof. Hans Deinzer in Hannover und wurde bereits während des Studiums mit Stipendien und Preisen ausgezeichnet. Er war Preisträger des „Deutschen Musikwettbewerbs“ und Mitglied der „Bundesauswahl junger Künstler“. 1989 bis 1994 war er 1. Solo-Klarinettist der “Deutschen Kammerphilharmonie“ – seit 1994 bekleidet er dieselbe Position bei der Radio Philharmonie des NDR.

Schäfer konzertiert international als Solist mit Dirigenten wie H.Schiff, J.Belohlavek, E.Oue, Pavo Berglund und ist als Kammermusiker aktiv im “ensemble acht“, im “Arte-Ensemble“ des NDR und im “Ma‘alot Quintett“, mit dem er vier 1.Preise u.a. beim Wettbewerb der ARD in München gewann.
Auch als Arrangeur hat sich Schäfer inzwischen einen Namen gemacht. So erhielt er bereits zweimal den „Echo-Klassik-Preis“ für CD‘s des Ma‘alot Quintetts mit seinen Dvorak- und Rossini-Bearbeitungen. Zu seinen Auftraggebern gehören u.a. der NDR, der WDR, das Rheingau Musikfest, das Beethovenfest Bonn, die Niedersächsischen Musiktage und das Scharoun Ensemble. Große Erfolge feierte Schäfer mit seinen Kindermusiktheaterstücken “Papa Haydns kleine Tierschau“, “Ritter Gluck im Glück“ und „Aschenputtel räumt auf“.
Guido Schäfer unterrichtet seit 2002 Klarinette und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

MALTE REFARDT

wurde in Hamburg geboren. Schon während der Schulzeit war er Mitglied der Musikhochschule seiner Heimatstadt. Er studierte bei Dag Jensen in Essen und Hannover und absolvierte das Konzertexamen bei Georg Klütsch in Weimar und Köln. Während des Studiums war er von 1997-1999 Solofagottist des renommierten Gustav- Mahler-Jugendorchesters und des Mahler Chamber Orchestra, wo er unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Pierre Boulez und Kent Nagano spielte. Nach Anstellungen in Essen und München, u.a. als Solofagottist an der Bayerischen Staatsoper unter Zubin Mehta, ist Malte Refardt seit 2002 Solofagottist der NDR Radiophilharmonie in Hannover.

Neben Tätigkeiten in allen großen deutschen Symphonieorchestern sowie im Ensemble Modern (Frankfurt) wird er seit 2003 von Seiji Ozawa als Solofagottist für das Saito Kinen Orchestra und die Tokyo Opera Nomori eingeladen. Daneben gilt sein reges Interesse der solistischen Tätigkeit und der Kammermusik, wo er u.a. mit Persönlichkeiten wie Eduard Brunner, Ana Chumachenco, Natalia Gutmann, Wen- Sinn Yang, Ingo Goritzki, Ulf Rodenhäuser, im Ensemble Oktoplus, Ensemble Villa Musica, oder im Ma‘alot-Quintett musiziert. Im Jahr 2006 wurde Malte Refardt bereits im Alter von 32 Jahren auf eine Professur an der Folkwang Universität der Künste in Essen berufen und leitet dort erfolgreich eine Hauptfachklasse. Daneben wird er als Juror für internationale Wettbewerbe, wie z.B. den Deutschen Hochschulwettbewerb oder den renommierten Kyoto Prize, benannt.

Trio Roseau

PROGRAMME

Trio Roseau

SCHREIB UNS

Wir freuen uns über Feedback aller Art und antworten sobald wie möglich.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?